Martha Weiser – Blitzlichter meines Lebens

Martha Weiser

Autobiografie

gebunden, 116 Seiten | € 15,00

November 2021

ISBN 978-3-904068-49-9

 

In ihrer Autobiografie gibt Martha Weiser (1913-2008) in Blitzlichtern Einblick in ihr bewegtes und erfülltes Leben. Aufgewachsen in bescheidenen Verhältnissen erfuhr sie ihre erste und nachhaltige Prägung in der „Neuland“-Schule in Wien. Die Begegnung mit charismatischen Menschen hat immer wieder ihr Leben bestimmt und in völlig unerwartete Bahnen gelenkt. So kam sie als Lehrerin nach Salzburg und bewies in der NS-Zeit ziemlichen Mut. Hier lernte sie auch ihren Mann, den akademischen Maler Karl Weiser, kennen. Als Mutter von 6 Kindern und Ehefrau meisterte sie auch die schwierige Kriegszeit. Bald war sie durch ihre zahlreichen Vorträge und Bildungsveranstaltungen als Kämpferin für die Wertschätzung der Frauen in Familie und Gesellschaft bekannt. Der damalige Landes- hauptmann von Salzburg, Dr. Josef Klaus, holte sie als einzige Frau in den Salzburger Landtag. Bald darauf zog sie als erste Stadträtin in die die Salzburger Stadtregierung ein. Ihr Einsatz für „das Soziale“, die Menschen in der Stadt aber auch für die Kunst – und hier vor allem für Hellbrunn – wirkt noch heute nach und ist legendär. Nach dem Tod ihres Gatten widmete sich Martha Weise der Aufarbeitung des künstlerischen Nachlasses. Die Kraft für all ihr Tun bezog sie aus dem christlichen Glauben, den sie kompromisslos in die Tat umsetzte.

Die Autobiografie wurde im Rahmen des „Gesamtkunstwerks im Gedenken an Martha Weiser“ von Paul Raas verlegt. So entstanden 2021 eine Gedenktafel und eine Website. Mehr dazu unter www.martha-weiser.at und www.paulraas.com.

Scroll to Top