Rudolf Ekstein

Psychoanalytiker – Pädagoge – Philosoph

Biographische Einblicke und theoretische Grundkonzepte

Dorothea Steinlechner-Oberläuter

Einleitung: Univ.-Prof. Dr. Wilfried Datler, Arbeitsbereich Psychoanalytische Pädagogik Institut für Bildungswissenschaft der Universität Wien und Ass.Prof. Mag. Dr. Johannes Gstach, Privatdoz. Institut für Bildungswissenschaft

Softcover, 340 Seiten | € 22,00

April 2021

ISBN 978-3-902932-96-9

Das Lebenswerk des bedeutenden Kinderpsychoanalytikers, psychoanalytischen Pädagogen und Philosophen Rudolf Ekstein (1912-2005) hat seine Wurzeln im Wien der Zwischenkriegszeit, von wo er als jüdischer, im Widerstand tätiger Psychoanalytiker 1938 in die USA emigrierte und dort sein vielfältiges Werk entwickelte. Als Wanderer zwischen zwei Welten versuchte er zeitlebens, Brücken zwischen Zeiten, Kontinenten, Wissenschaften und Menschen zu bauen.

Als junge Studentin fühlte sich die Autorin von diesem Anliegen und dem Charisma von Ekstein so angesprochen, dass sie sich – zunächst im Rahmen einer Dissertation, dann als Buchautorin – mit den vielfältigen Aspekten von Eksteins Leben und Werk differenziert auseinandersetzte und letztlich eine Darstellung vorlegte, mit der sich auch Ekstein selbst einverstanden erklärte. Sowohl die biographischen Informationen als auch die detaillierte Aufschlüsselung von Konzepten und Theorien sind längst zum Grundlagenwerk für die weitere Ekstein-Forschung geworden.
Der Text von 1985 – jetzt in des 2. Auflage –ist Kernstück des vorliegenden Bandes. Er wird umrahmt von Beiträgen zur Aktualität von Eksteins Werk und Wirken, zu Aspekten der Entwicklungen seit 1985, sowie zu den noch bestehenden Lücken in der Ekstein-Rezeption, die weitere Forschung zu schließen hätte. Vorliegendes Buch ist unverzichtbare Grundlage dafür.
Eingeleitet wird das Buch mit einem Beitrag der beiden Wiener Wissenschafter Wilfried Datler und Johannes Gstach.

Scroll to Top